StartseiteKOMPASS für Beruf und Familien

KOMPASS für Beruf und Familien

Balanceakt Vereinbarkeit Beruf und Familie

Zeit für Familie und Zeit für den Beruf

Diesen Spagat haben viele Familien tagtäglich zu leisten. Die moderne Rollenverteilung erlaubt es beiden Partnern einen Beruf nachzugehen und die Kindererziehung und die Arbeiten im Haushalt partnerschaftlich zu teilen. Dabei ist Flexibilität und Organisationstalent gefragt.


 

Aktuelle Themen

Homeoffice - gekommen um zu bleiben

Mobiles Arbeiten stellt uns vor Herausforderungen, bringt aber viele Vorteile, vor allem die Chance, den Beruf mit dem Privatleben besser in Einklang zu bringen. Um die Arbeit effektiv zu gestalten und die Produktivität zu erhalten, ist es notwendig, einige Tipps zu befolgen.

>> Leitfaden Homeoffice für Unternehmen

>> Leitfaden Homeoffice für Arbeitskräfte

>> Leitfaden Homeoffice mit Kindern


 

Sonderbetreuungszeit

Mit Hilfe der Sonderbetreuungszeit soll es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die Kinder bis zum 14. Lebensjahr oder Menschen mit Behinderungen betreuen müssen oder Angehörige pflegebedürftiger Personen sind, möglich gemacht werden, der Betreuung bei laufendem Arbeitsverhältnis nachzugehen.

>> Weitere Informationen


 

Neues Kindergeldkonto für Geburten ab dem 01. März 2017:

Die derzeit gültigen Pauschalvarianten des Kinderbetreuungsgeldes (KBG) werden für Geburten ab dem 01. März 2017 in ein KBG-Konto umgewandelt. Das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld bleibt bestehen. Für Geburten bis zum 28. Feburar 2017 bleibt die derzeit gültige Rechtslage.

>>  Weitere Informationen

Wie lange möchten Sie zu Hause bleiben, um Ihren Nachwuchs zu betreuen? Betreuen Sie Ihr Baby alleine, oder teilen Sie sich die Zeit untereinander auf? Wie können Sie das Kinderbetreuungsgeld (KBG) auf Ihre eigene Lebenssituation anpassen? Diese Fragen sind nicht immer leicht zu beantworten. Nehmen Sie sich daher Zeit und überlegen Sie, welches Modell am besten zu Ihnen passt.

Dieser Online-Rechner bietet Ihnen die Möglichkeit, zahlreiche unterschiedliche Optionen durchzurechnen, damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt.


Abschaffung des Selbstbehaltes für Kinder und Jugendliche ab 2017:

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die im Spital stationär behandelt werden, zahlen ab 2017 keinen Selbstbehalt mehr. Dieser betrug bisher bis zu EUR 20,60 pro Tag, bis zu maximal 28 Tagen pro Jahr. Die Befreiung gilt für alle unter 18-Jährigen, sowohl für bei den Eltern mitversicherte Kinder und Jugendliche als auch für jene, die berufstätig sind (z.B. Lehrlinge).

>> Weitere Informationen